Vom Spezialdistributor zum Full Solution Provider für Digital Signage

Pressemitteilung
- Mittwoch, 31. Juli 2019 09:12
Vom Spezialdistributor zum Full Solution Provider für Digital Signage

Der Spezialdistributor EET Europarts positioniert sich mit erweiterten Leistungen als One-Stop-Shop für die Themenbereiche ProAV und Digital Signage. Kunden erhalten ab sofor alle komplementären Produkte für die Inszenierung und Visualisierung von Inhalten. Beratungsleistungen runden die strategische Neupositionierung ab.

Die Bedeutung von Produkten in den Kategorien ProAV und Digital Signage wächst für den ITK-Handel rasant«, sagt Ingo Marten, Managing Director der EET Europarts Deutschland. Vor allem im Unternehmensumfeld böten entsprechende Produkte für Präsentationen, Produktinformationen oder Werbung ein enormes Potenzial. »Wir bieten ab sofort nicht nur die passende Hardware wie Displays oder Kabel an, sondern beraten unsere Kunden sowohl vorab als auch während der Installation«, so Marten. Dies vermeide nicht nur Fehlkäufe, sondern helfe vor allem dabei, die vielfältigen Inhalte schnell und einfach über das richtige Medium zu verbreiten.

Um die Expansion im deutschen Markt weiter voranzutreiben und sich als Full Solution Provider zu etablieren, hat der Spezialdistributor auch das Personal aufgestockt. Mit Florian Klingen und Christopher Warfelmann kommen zwei erfahrene Sales Manager in das ProAV- und Digital-Signage-Team von EET Europarts. Sie helfen Kunden bei der Auswahl des richtigen Equipments und unterstützen diese zudem mit Pre-Sales-Leistungen und Projektbegleitung.

 

PROJEKTBEGLEITUNG VON A BIS Z

Die EET Europarts GmbH vertreibt im ProAV- und Digital-Signage-Bereich Equipment wie Infoscreens, Konferenztechnik, Monitore oder passende Kabel. Ebenso gehört eine neue Huddle-Room-Komplettlösung zum Portfolio. Diese bietet die Möglichkeit, verschiedene Produkte wie Displays, Kameras oder Freisprecheinrichtungen miteinander zu verbinden. So kann sich der Anwender beispielsweise beim Betreten eines Konferenzraumes durch ein einziges Kabel mit dem übrigen Equipment verbinden. Durch die Huddle-Room-Lösung wird das eigene Display zu einem allumfassenden Meetingpoint.